Diese Website benutzt Cookies, um die volle Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Internetseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies einsetzen.

Previous Next
Saturn: Ringsystem und Mond Titan Freitag, 08. September 2017 21:20
Aus dem Dachbodenfenster beobachte ich mit dem 4-Zöller Maksutov Teleskop den Planeten Saturn. Das Ringsystem ist gut sichtbar und weit geöffnet. Der schnelle Blick aus dem Dachbodenfenster erlaubt eine Vergrößerung von maximal...
Mondfinsternis 2015: Roter Supermond Dienstag, 29. September 2015 22:11
Die totale Mondfinsternis in den frühen Morgenstunden des 28.09.2015 bietet ein zweifach besonderes Himmelsschauspiel: Der Mond färbt sich kupferrot während der Kernschattenphase und steht außerdem im Perigäum, dem erdnahen...
Offener Sternhaufen NGC 2281 Freitag, 03. Februar 2017 18:34
Im Sternbild Auriga (Fuhrmann) beobachte ich mit dem kleinen 80/400 Refraktorteleskop den offenen Sternenhaufen NGC 2281, der auch den Beinamen „broken heart cluster“ trägt. Ich beobachte mit dem 10 mm Okular und 2-fach...
Mondbeobachtung: Dorsum Oppel Dienstag, 14. Februar 2017 22:01
Bei der letzten Mondbeobachtung ist das Mare Crisium durch die abnehmende Mondphase besonders auffällig. Das Mondmeer zeigt sich am Rand des Terminators durch die flachen Lichtstrahlen besonders strukturiert und Dorsum Oppel...
Astrofotografie: Plejaden M45 Mittwoch, 04. Januar 2017 14:42
Das Teleskop und die Nachführung läuft gut an diesem Abend und ich möchte die Zeit noch für weitere Objekte nutzen. Auch die Plejaden können mit dieser Konfiguration aufgenommen werden. Mit der kurzen Belichtungszeit sind um...
Jupiter visuell und fotografisch mit der DSLR Donnerstag, 16. Juni 2016 20:44
Mit dem Leuchtpunktsucher visiere ich den Planeten Jupiter an und richte das Maksutov-Teleskop darauf aus. Der helle Planet ist leicht zu finden und bei 12°C ist eine angenehme Beobachtung in einer windstillen Nacht möglich....
Orion: Emissionsnebel und Meteor Freitag, 30. Dezember 2016 17:39
Mit dem Teleskop habe ich neulich den Orionnebel M42 beobachtet. Als Nachtrag zu der letzten Beobachtung habe ich noch eine Zeichnung der Beobachtung mit geringerer Vergrößerung gemacht, welche die Sternenumgebung einbezieht....
Kassiopeia: Sternbildfotografie ohne Teleskop Sonntag, 19. April 2015 22:00
Mit einer DSLR-Kamera und einem 50 mm Objektiv mache ich eine Aufnahme vom Sternbild Kassiopeia zur Übersicht. Auf dem Bild der Himmelsregion sind in der 1:1 Ansicht der 16 Megapixel-Aufnahme die zuvor mit dem Fernglas...
Aprilwetter mit Ostermond und Sternhaufen Sonntag, 12. April 2015 21:48
Das Wetter im April zeigt auch diesmal seine launische Seite und präsentiert Sonne und Regen in schnellem Wechsel. Der osterbedingte Vollmond nähert sich, doch an der Küste lassen sich in Blickrichtung Norden Objekte für die...
Deep-Sky mit dem 102/1000 Refraktor Dienstag, 10. Oktober 2017 21:09
Einen Tag später nach dem letzten Einsatz mit dem Refraktor ist die Luftfeuchtigkeit geringer und ich plane diesmal eine Deep-Sky Beobachtung. Das 102/1000 Refraktorteleskop mit der azimutalen Montierung steht von gestern noch...
Filtertest: Leuchtstoffröhre im Handspektroskop Samstag, 13. Dezember 2014 22:42
Mit einem Spektroskop können interessante Beobachtungen gemacht werden - auch wenn der bewölkte Himmel mal keine Teleskopnutzung zulässt. Lichtquellen geben ihre Zusammensetzung preis und auch die Wirkung von Nebelfiltern kann...
Malwettbewerb: Dein Bild im Weltraum Donnerstag, 04. Juni 2015 13:26
Die ESA untersucht mit dem Weltraumteleskop CHEOPS zukünftig Exoplaneten und erforscht diese bei dem Vorbeiziehen vor ihrem Heimatstern. Der 2017 startende Satellit wird 3000 Kinderzeichnungen zu diesem Thema mit dabei haben....

Rote Riesen - graue Nebel: Orion und Stier im Fernglas

Markante Form am Winterhimmel: Der Himmelsjäger Orion mit seinen HauptsternenMarkante Form am Winterhimmel: Der Himmelsjäger Orion mit seinen HauptsternenAm Ende eines Tages schaue ich noch einmal aus dem Fenster, um nach den Sternen zu sehen. Der Himmel ist unerwartet aufgeklart und die Wolken sind verschwunden. Genau vor dem Fenster ist jetzt Orion zu sehen. Für einen kurzen Blick mit dem 10x50 Fernglas ist bestimmt noch Zeit und ich nehme auf dem Beobachtungsstuhl Platz.

Das Sternbild Orion ist besonders schön und auffällig, wie ich finde. Die meisten Menschen hierzulande erkennen übrigens die Formation "Großer Wagen" am Himmel, aber nur wenige das Sternbild "Orion". Für mich ist Orion jedoch das auffälligste Sternbild im Winter. Mit dem Fernglas blicke ich zuerst auf M42, den Orionnebel, der bereits mit bloßem Auge sichtbar ist. Die drei markanten Gürtelsterne darüber passen nebeneinander vollständig ins Gesichtsfeld des Fernglases. Ich betrachte sie abwechselnd mit M42 und schwenke zwischen den beiden charakteristischen Merkmale des Sternbildes hin und her. Der Form des Orionnebel ist bei längerer Betrachtung erkennbar und die Trapezsterne im Zentrum sind gut auszumachen.

Die Sterne der äußeren Sternbildform sind ebenfalls interessant für das Fernglas. Besonders der Rote Riese Beteigeuze, der linke Schulterstern Orions, ist mit auffällig roter Färbung im Fernglas zu beobachten. Nach Orion blicke ich steil nach oben auf die Plejaden. Der offene Sternhaufen M45 im Sternbild Stier ist ein kaum zu übersehendes Objekt am Winterhimmel und eine Orientierungshilfe für das bloße Auge.

Etwas weiter zum Horizont ist das "V" des Stieres ein auffälliger Punkt im Sternbild. Hier beobachte ich die Hyaden, ebenfalls ein offener Sternhaufen. Der Sternhaufen ist groß, doch er kann im 7° Gesichtsfeld des Fernglases gut überblickt werden. Auch hier ist ein besonders prächtiger Stern enthalten: Aldebaran ist ebenfalls ein Roter Riese und zeigt sich im Fernglas rot schimmernd.

Der kleine Ausflug mit dem Fernglas ist für heute beendet aber ein wenig Sternenlicht nach einem trüben Wolkentag konnte doch noch eingefangen werden.