Previous Next
M81/M82: Galaxien fotografieren Mittwoch, 31. August 2016 20:29
Zur Fotografie von Galaxien benötige ich eine lange Belichtungszeit und eine genaue Nachführung des Newton-Teleskopes. Die Galaxien M81 und M82 sind vergleichsweise hell und können auch mit einer einfacheren...
Merkurtransit: Blick auf Merkur visuell Donnerstag, 26. Mai 2016 10:18
Der Merkurtransit ist trotz Bewölkung "im Kasten". Ich freue mich, dass es doch noch geklappt hat und nachdem die geplanten Aufnahmen auf der Speicherkarte sind, setze ich noch das 6 mm und 9 mm Okular für die visuelle...
Andromedagalaxie M31 fotografieren Mittwoch, 04. Januar 2017 14:03
An einem klaren Winterabend sind die Wetterbedingungen gut und ich möchte ein paar Astrofotos machen. Die Nacht ist mondlos und windstill, doch am frühen Abend gibt es leider noch viele künstliche Lichtquellen.
Astrofotografie mit der DSLR Samstag, 23. Januar 2016 18:43
Mit einer digitalen Spiegelreflexkamera (DSLR) ist der Einstieg in die Astrofotografie gar nicht so schwierig: Falls bereits eine DLSR vorhanden ist, kann die Spiegelreflexkamera mit dem entsprechenden Adapter für erste...
Orion: Emissionsnebel und Meteor Freitag, 30. Dezember 2016 17:39
Mit dem Teleskop habe ich neulich den Orionnebel M42 beobachtet. Als Nachtrag zu der letzten Beobachtung habe ich noch eine Zeichnung der Beobachtung mit geringerer Vergrößerung gemacht, welche die Sternenumgebung einbezieht....
Kosmologie: Zeitreisen, Quantenphysik und schwarze Löcher Samstag, 11. März 2017 19:33
Die Kosmologie ist ein interessantes Thema der Astronomie. Fragen nach dem Aufbau und Ursprung des Universums werden schon seit vielen Jahrhunderten gestellt und können inzwischen - zumindest teilweise - beantwortet werden. Mit...
Vom Krebsnebel zur Grinsekatze Donnerstag, 18. Februar 2016 21:33
An diesem Abend habe ich den 6“ f/5 Newton und ein 2-Zoll Fernglas dabei. In der mondlosen Nachthälfte steht Deep-Sky auf dem Beobachtungsplan und bei geringer Luftfeuchtigkeit, Windstille und 2° Celsius kann die Beobachtung...
Dark Sky Week gegen Lichtverschmutzung Mittwoch, 06. April 2016 20:27
In dieser Woche findet die Dark Sky Week als Aktionswoche gegen die Lichtverschmutzung statt. Das Ziel ist mehr Aufmerksamkeit für den natürlichen Sternenhimmel zu schaffen und zum sorgsamen Umgang mit nächtlicher Beleuchtung...
Mondbeobachtung: Dorsum Oppel Dienstag, 14. Februar 2017 22:01
Bei der letzten Mondbeobachtung ist das Mare Crisium durch die abnehmende Mondphase besonders auffällig. Das Mondmeer zeigt sich am Rand des Terminators durch die flachen Lichtstrahlen besonders strukturiert und Dorsum Oppel...
Mondfinsternis 2015: Roter Supermond Dienstag, 29. September 2015 22:11
Die totale Mondfinsternis in den frühen Morgenstunden des 28.09.2015 bietet ein zweifach besonderes Himmelsschauspiel: Der Mond färbt sich kupferrot während der Kernschattenphase und steht außerdem im Perigäum, dem erdnahen...
Kugelsternhaufen: M13 beobachten Dienstag, 28. Juni 2016 09:56
Auch ein gut bekanntes Objekt wie M13 kann bei erneuter Beobachtung doch noch neue Details zeigen. Der schon oft von mir beobachtete Kugelsternhaufen ist in dieser Nacht im 4-Zöller MAK trotz weniger Öffnung, aber guten...
Design-Update: Optimierungen von sternsucher.com Dienstag, 27. Oktober 2015 21:59
Ein kleiner Beitrag in eigener Sache: Seit einigen Jahren ist sternsucher.com jetzt online und ist in dieser Zeit um viele Beiträge gewachsen. Die neuen Anforderungen und Möglichkeiten des Internets erfordern allerdings von...

Himmelsbeobachtung mit dem Fernglas und freisichtig

Der Doppelhaufen in Perseus: NGC 869/884, 6" f/5 Newton, Pentax K-500, 11 x 25 Sek., ISO 3200Der Doppelhaufen in Perseus: NGC 869/884, 6" f/5 Newton, Pentax K-500, 11 x 25 Sek., ISO 3200Die Himmelsbeobachtung an Wochentagen ist für mich eine gute Gelegenheit, das klare Wetter in der Woche zu nutzen. Leider bleibt manchmal auch am Wochenende nur wenig Zeit, ein Teleskop aufzubauen oder am Freitag Abend ziehen Regenwolken auf. Mit dem Fernglas oder bloßem Auge lassen sich jedoch auch ohne lange Vorbereitung eine ganze Menge Objekte beobachten.

Auch wenn einmal nur wenig Zeit bleibt, zeigen sich freisichtig viele interessante Objekte: In einer mondlosen Nacht beobachte ich die Sternbilder. Das Sternbild Stier mit M45 ist freisichtig gut auszumachen. Die Plejaden bieten auch für das bloße Auge ein interessantes Ziel und ich kann 6 Einzelsterne freisichtig erkennen. Der offene Sternhaufen zeigt sich im Fernglas als sternreiches Objekt. Mit dem Pentax 10x50 Fernglas beobachte ich die Plejaden über das so gut wie randscharfe Gesichtsfeld als nadelfeine Sterne.

Das Sternbild Perseus liegt weiter Richtung Zenit. Mit Melotte 20 ist hier im Fernglas ein weiterer offener Sternhaufen in der Umgebung des Sterns Mirfak mit vielen Einzelsternen zu beobachten. Zwischen Perseus und Kassiopeia werfe ich schließlich noch einen Blick auf den Doppelhaufen h+chi Persei. Die beiden NGC-Objekte 869 und 884 mit jeweils über hundert Sternen konnte ich unter dunklem Himmel bereits freisichtig als nebelartiges Objekt beobachten. In der Stadt ist das Fernglas zur Beobachtung notwendig, doch auch hier zeigt sich ein eindrucksvolles Sternenmeer.

An einem anderen Tag beobachte ich bereits während der Dämmerung den aufgehenden Mond. Vor dem rötlichen Himmelshintergrund bietet der nahezu volle Mond über dem Horizont einen stimmungsvollen Anblick. Mit bloßem Auge sind die Mondmeere erkennbar und mit Fantasie zeigen sich das „Mondgesicht“ und vielleicht auch andere Figuren in den Strukturen.

Ich nehme das Vanguard 10x50 Fernglas zur Hand und kann auf dem Mond Details der Mondmeere und einzelne größere Krater beobachten. Der Krater Aristarchus sticht als besonders heller Krater hervor, während Grimaldi sich als Wallebene besonders dunkel zeigt. Besonders Grimaldi beobachte ich heute länger, denn die auch als Masscon-Zone des Mondes bekannte Region erscheint mir im Fernglas heute besonders klar und auffällig.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren, falls nicht lesbar. Sicherheitscode im Feld darunter eingeben.