Previous Next
Experiment: Flammennebel mit Pferdekopf Dienstag, 21. März 2017 20:36
Ist es wohl möglich, mit einer kurzen Belichtungszeit und einer unmodifizierten DSLR den Pferdekopfnebel zu fotografieren? Bleibt ein Objekt mangels Öffnung und Himmelsqualität unsichtbar, kann die Astrofotografie manchmal...
M42: Orionnebel als Fotomotiv Dienstag, 24. Januar 2017 19:42
Nach den letzten Fotoobjekten folgt noch die Aufnahme des Orionnebels. Das farblich ansprechende Nebelgebiet kann ebenfalls mit der verhältnismäßig einfachen Ausstattung festgehalten werden.
Mondfoto mit dem 102/1300 MAK Dienstag, 19. April 2016 10:18
Der Mond ist in einer klaren Nacht vom Fenster aus zu sehen und die gute Gelegenheit soll spontan für ein Mondfoto mit dem 102/1300 MAK genutzt werden. Das kompakte Teleskop ist zwar schnell aufgebaut, aber für eine lange...
Galaxiensuche im Virgohaufen Sonntag, 23. Oktober 2016 18:40
Der Virgo-Galaxienhaufen im Sternbild Jungfrau bietet für Galaxienbeobachter reiche Auswahl. In dem kompakten Beobachtungsgebiet gibt es visuell viel zu entdecken, doch unter aufgehelltem Himmel sind nur hellere Galaxien...
M41 bei Himmelsaufhellung Dienstag, 02. Mai 2017 22:02
Bei starker Himmelsaufhellung des Ruhrgebiets beobachte ich M41, den auch „Little Beehive“ genannten offenen Sternenhaufen. Sirius ist als hellster Stern des Himmels leicht zu finden und führt im Sternbild Großer Hund zu...
Leo Triplett: Galaxienhaufen im Löwen Mittwoch, 24. Mai 2017 22:13
Das nächste Objekt der Galaxiensuche ist das Leo-Triplett. Die Dreiergruppe mit den beiden helleren Messier-Objekten M65 und M66, sowie NGC 3628 ist leicht in der Nähe des hellen Sterns Chertan, sowie 73 Leonis im Sternbild...
Mondkrater Petavius und Vallis Palitzsch Samstag, 16. September 2017 16:53
Die Beobachtungsbedingungen sind seit der letzten Beobachtung durch Dunst und Luftunruhe leider noch einmal schlechter geworden. Einen Tag nach Vollmond sind jedoch die Kraterlandschaften in der Nähe des Mare Australe sichtbar...
Praesepe: M44 im Sternbild Krebs Mittwoch, 17. Mai 2017 08:58
Mit dem 10 x 50 Fernglas beobachte ich den offene Sternhaufen M44 im Sternbild Krebs. Das große Gesichtsfeld des Fernglases ermöglicht die zusammenhängende Beobachtung des großen Objekts und zeigt "Praesepe" als Sternhaufen.
Kraterbeobachtung 3 Tage vor Vollmond Freitag, 19. Mai 2017 17:29
Der Mond ist zu 95 % beleuchtet und ich beobachte mit dem katadioptrischen Teleskop die Krater in der Nähe des Terminators. Visuell und auch auf dem per Video gewonnenen Bild lassen sich einige Einzelheiten der Mondlandschaft...
Sonnenfotografie mit dem f/5-Großfeldrefraktor Sonntag, 17. Juli 2016 11:30
Allgemein gilt ein Refraktor mit einem sicheren Objektivsonnenfilter für die Sonnenbeobachtung als gut geeignet, da ein kontrastreiches Bild möglich ist und das Tubusseeing durch das geschlossene System minimiert ist. Doch kann...
Mondbeobachtung: Dorsum Oppel Dienstag, 14. Februar 2017 22:01
Bei der letzten Mondbeobachtung ist das Mare Crisium durch die abnehmende Mondphase besonders auffällig. Das Mondmeer zeigt sich am Rand des Terminators durch die flachen Lichtstrahlen besonders strukturiert und Dorsum Oppel...
M99: Galaxiensuche bei Dämmerung Dienstag, 25. Juli 2017 10:43
Jahreszeitlich bedingt gibt es nur noch die nautische Dämmerung, da die Sonne in der Nacht nicht mehr tief genug unter den Horizont sinkt. Ich versuche dennoch ein paar Galaxien zu beobachten und suche zunächst den...

M96 und M95: Galaxienfoto von Leo-I-Gruppe

Galaxien M95 (unten links) und M96 (oben rechts), 6" f/5 Newton, Pentax K-500, 25 x 25 Sek. (10 Min. 25 Sek.), ISO 3200 Galaxien M95 (unten links) und M96 (oben rechts), 6" f/5 Newton, Pentax K-500, 25 x 25 Sek. (10 Min. 25 Sek.), ISO 3200 Die Beobachtungsbedingungen sind in dieser Nacht gut und ich habe Galaxienbeobachtung und Fotografie geplant. Ich verwende das Newton Teleskop mit der DSLR und beginne im Sternbild Löwe mit den Objekten M95 und M96.

Im Vergleich zu den durchschnittlich vorhandenen Bedingungen ist die Nacht vielversprechend mit standortbedingten 4,9 mag freiäugiger Grenzgröße und gutem Seeing bei 1,4 arcsec Auflösungsvermögen. Bei 8° C und 50 % relativer Feuchte ist die nahezu windstille Nacht angenehm für ein längere Beobachtung.

Das Sternbild Löwe wird bei Beobachtungsbeginn aufgesucht und der helle Stern Regulus an der Westseite von Leo anvisiert. Etwa in der Mitte zwischen Regulus und dem Stern 78 Leonis befindet sich die M96-Unterguppe der Leo-I-Gruppe. Mit dem Telrad Sucher visiere ich in etwa diese Position an und orientiere mich ebenfalls an Stern 52 Leonis weiter nördlich der Galaxiengruppe.

Visuell beobachte ich die Umgebung mit dem 32 mm und 25 mm Okular und kann M96 erkennen. Die Galaxie ist aufgrund der nicht sehr hoch stehenden Position visuell nur schwach und ohne bemerkenswerte Details erkennbar. Ich nutze den Anblick zur Auswahl des Bildausschnittes und schließe die Kamera an.

Nach dem leider etwas aufwändigen Scharfstellen, da kein geeigneter Stern mit Live-View gefunden werden kann, taste ich mich an den Fokus heran. Auf den Einzelaufnahmen sind bereits die beiden Galaxien M95 und M96 sichtbar und ich lasse eine Aufnahmeserie durchlaufen.

Auf dem Endergebnis werden vorher unsichtbaren Details sichtbar. Die Aufnahme war zwar eher zum Einfotografieren gedacht, doch der Galaxientyp der Objekte ist erkennbar und die Balkenspiralen deuten sich an. Auf dem Foto zeigt sich bereits der balkenförmige Kern von M96 mit den daran anschließenden zwei Spiralarmen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren, falls nicht lesbar. Sicherheitscode im Feld darunter eingeben.