Diese Website benutzt Cookies, um die volle Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Internetseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies einsetzen.

Previous Next
Saturn: Ringsystem und Mond Titan Freitag, 08. September 2017 21:20
Aus dem Dachbodenfenster beobachte ich mit dem 4-Zöller Maksutov Teleskop den Planeten Saturn. Das Ringsystem ist gut sichtbar und weit geöffnet. Der schnelle Blick aus dem Dachbodenfenster erlaubt eine Vergrößerung von maximal...
Vom Krebsnebel zur Grinsekatze Donnerstag, 18. Februar 2016 21:33
An diesem Abend habe ich den 6“ f/5 Newton und ein 2-Zoll Fernglas dabei. In der mondlosen Nachthälfte steht Deep-Sky auf dem Beobachtungsplan und bei geringer Luftfeuchtigkeit, Windstille und 2° Celsius kann die Beobachtung...
Kugelsternhaufen M53 visuell und fotografisch Mittwoch, 24. Mai 2017 22:32
Im Sternbild Haar der Berenike beobachte ich den Kugelsternhaufen M53. Das Objekt ist visuell mit dem Teleskop leicht erkennbar und bietet sowohl im Okular wie auch fotografisch ein interessantes Ziel.
Tagbeobachtung: Sonnenfleckenregion AR 12473 Donnerstag, 31. Dezember 2015 18:40
Die milden Temperaturen in diesem Dezember sorgen für eher diesige Herbstnächte als für ein klares Winterwetter. Während die Nächte nahezu immer mit Hochnebel verschleiert sind, kann sich am Tage gelegentlich die Sonne...
Mondbeobachtung: Copernicus Krater Samstag, 20. Januar 2018 17:44
Zwischen zwei Regenschauern scheint plötzlich der helle Mond zum Fenster herein. Nach den ersten beiden Tests mit dem 10“ Newton bietet sich jetzt ein Test des Auflösungsvermögens beim Mond an. In einer Minute ist das Teleskop...
Sonne fotografieren: Refraktor vs. Maksutov Mittwoch, 03. August 2016 22:20
Nach der Aufnahme mit dem Refraktorteleskop möchte ich ein Vergleichsbild mit mehr Brennweite machen und montiere den Sonnenfilter an das 102/1300 mm Maksutov-Teleskop. Für die Fotografie von Objekten im Sonnensystem ist die...
Orion: Emissionsnebel und Meteor Freitag, 30. Dezember 2016 17:39
Mit dem Teleskop habe ich neulich den Orionnebel M42 beobachtet. Als Nachtrag zu der letzten Beobachtung habe ich noch eine Zeichnung der Beobachtung mit geringerer Vergrößerung gemacht, welche die Sternenumgebung einbezieht....
Universe2go: Der praktische Einsatz Samstag, 05. Dezember 2015 19:23
Nach der ersten Kalibrierung der Sichtbrille funktioniert die Erkennung der Sternenposition tadellos und ist ausreichend feinfühlig handhabbar. Das Programm bietet verschiedene Modi zum ersten Kennenlernen des Himmels bis zur...
Fernglasbeobachtung: Galaxien, Nebel und Sternhaufen Montag, 23. April 2018 20:30
Mit dem Fernglas gehe ich bei inzwischen etwas milderer Außentemperatur im Liegestuhl auf die Suche nach Deep-Sky-Objekten. Die bequeme Liegeposition ermöglicht eine aufgestützte und stabile Beobachtung mit dem Pentax 10x50...
Test am Mond: Farbfilter vs. Farbfehler Donnerstag, 17. November 2016 22:23
Es ist zwei Tage vor Vollmond. Gerade habe ich einige Okulare und Filter nach den letzten Beobachtungsnächten reinigen müssen und möchte noch einen kurzen Test am Teleskop machen. In der Dämmerung steht der Vollmond an einem...
Mondfoto mit dem 102/1300 MAK Dienstag, 19. April 2016 10:18
Der Mond ist in einer klaren Nacht vom Fenster aus zu sehen und die gute Gelegenheit soll spontan für ein Mondfoto mit dem 102/1300 MAK genutzt werden. Das kompakte Teleskop ist zwar schnell aufgebaut, aber für eine lange...
Mission abgeschlossen: Letzter Eintrag Dienstag, 22. Mai 2018 22:08
Das dritte Design-Update meiner Seite sternsucher.com nach 5 Jahren Betrieb ist mir besonders schwer gefallen: Durch die mit dem heutigen Tage umzusetzende DSGVO wurden die Seiten von sternsucher.com entsprechend angepasst. Die...

M96 und M95: Galaxienfoto von Leo-I-Gruppe

Galaxien M95 (unten links) und M96 (oben rechts), 6" f/5 Newton, Pentax K-500, 25 x 25 Sek. (10 Min. 25 Sek.), ISO 3200 Galaxien M95 (unten links) und M96 (oben rechts), 6" f/5 Newton, Pentax K-500, 25 x 25 Sek. (10 Min. 25 Sek.), ISO 3200 Die Beobachtungsbedingungen sind in dieser Nacht gut und ich habe Galaxienbeobachtung und Fotografie geplant. Ich verwende das Newton Teleskop mit der DSLR und beginne im Sternbild Löwe mit den Objekten M95 und M96.

Im Vergleich zu den durchschnittlich vorhandenen Bedingungen ist die Nacht vielversprechend mit standortbedingten 4,9 mag freiäugiger Grenzgröße und gutem Seeing bei 1,4 arcsec Auflösungsvermögen. Bei 8° C und 50 % relativer Feuchte ist die nahezu windstille Nacht angenehm für ein längere Beobachtung.

Das Sternbild Löwe wird bei Beobachtungsbeginn aufgesucht und der helle Stern Regulus an der Westseite von Leo anvisiert. Etwa in der Mitte zwischen Regulus und dem Stern 78 Leonis befindet sich die M96-Unterguppe der Leo-I-Gruppe. Mit dem Telrad Sucher visiere ich in etwa diese Position an und orientiere mich ebenfalls an Stern 52 Leonis weiter nördlich der Galaxiengruppe.

Visuell beobachte ich die Umgebung mit dem 32 mm und 25 mm Okular und kann M96 erkennen. Die Galaxie ist aufgrund der nicht sehr hoch stehenden Position visuell nur schwach und ohne bemerkenswerte Details erkennbar. Ich nutze den Anblick zur Auswahl des Bildausschnittes und schließe die Kamera an.

Nach dem leider etwas aufwändigen Scharfstellen, da kein geeigneter Stern mit Live-View gefunden werden kann, taste ich mich an den Fokus heran. Auf den Einzelaufnahmen sind bereits die beiden Galaxien M95 und M96 sichtbar und ich lasse eine Aufnahmeserie durchlaufen.

Auf dem Endergebnis werden vorher unsichtbaren Details sichtbar. Die Aufnahme war zwar eher zum Einfotografieren gedacht, doch der Galaxientyp der Objekte ist erkennbar und die Balkenspiralen deuten sich an. Auf dem Foto zeigt sich bereits der balkenförmige Kern von M96 mit den daran anschließenden zwei Spiralarmen.