Diese Website benutzt Cookies, um die volle Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Internetseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies einsetzen.

Previous Next
Dark Sky Week gegen Lichtverschmutzung Mittwoch, 06. April 2016 20:27
In dieser Woche findet die Dark Sky Week als Aktionswoche gegen die Lichtverschmutzung statt. Das Ziel ist mehr Aufmerksamkeit für den natürlichen Sternenhimmel zu schaffen und zum sorgsamen Umgang mit nächtlicher Beleuchtung...
Tabulae Caelestes: Historische Sternenforschung Donnerstag, 04. Januar 2018 21:37
Vor mir liegt eine bald hundert Jahre alte Ausgabe der Tabulae Caelestes. Das antiquarische Buch gibt Einblicke in den historischen Stand der damaligen Forschung und lässt Geschichte lebendig werden. Gelegentlich stöbere ich...
First Light mit 10 Zoll: Leo-Triplett Samstag, 20. Januar 2018 11:05
In einer Wolkenlücke plane ich das First Light mit dem 10“ f/4,7 Newton auf einer Dobson-Montierung. Der Wetterbericht sagt trotz der aktuell starken Bewölkung mit Regenschauern ein paar klare Stunden in der Nacht vorher. Um...
Mondbeobachtung: Copernicus Krater Samstag, 20. Januar 2018 17:44
Zwischen zwei Regenschauern scheint plötzlich der helle Mond zum Fenster herein. Nach den ersten beiden Tests mit dem 10“ Newton bietet sich jetzt ein Test des Auflösungsvermögens beim Mond an. In einer Minute ist das Teleskop...
Helle Sommernächte: Ohne Teleskop beobachten Sonntag, 28. Juni 2015 22:01
Die Nächte im Sommer sind kurz, denn die Sonne geht spät unter und früh wieder auf. Wenn die Sonne zu flach unter der Horizontlinie durchgeht, fehlt die astronomische Dämmerung und es wird nicht mehr ganz dunkel. Durch...
Hantelnebel: Zeichnung von M27 Sonntag, 07. September 2014 11:18
Wer von Nebelobjekten fasziniert ist, findet im Sommer in M27 ein lohnendes Objekt. Der verhältnismäßig groß und hell erscheinende Planetarische Nebel sorgt bei manchem Einsteiger für das erste Erfolgserlebnis. Für...
Merkurtransit: Blick auf Merkur fotografisch Sonntag, 15. Mai 2016 23:18
Endlich ist es soweit: Der Tagesablauf in der Woche erlaubt in den Abendstunden die Beobachtung des Merkurtransits. Das vorher bereitgestellte Teleskop wird mit dem Sonnenfilter ausgestattet, um den vor der Sonne...
Planet Merkur vor Sonnenaufgang Freitag, 29. Dezember 2017 11:33
In den Morgenstunden ist heute in der Dämmerung der Planet Merkur knapp über dem Horizont sichtbar. Bereits mit bloßem Auge ist der Planet bei Beobachtungsbeginn um 7.20 h etwa 5° über dem Horizont sichtbar. Mit dem Fernglas...
Sonnenfinsternis 2015: SoFi fällt aus wegen Nebel Freitag, 20. März 2015 23:25
Der Nebel hält sich seit den frühen Morgenstunden hartnäckig und will sich entgegen der Ankündigung des Wetterberichtes einfach nicht auflösen. Wird die Sonnenfinsternis also eher zum Reinfall? Auffallend ungerecht ist die...
Universe2go: Deep-Sky, Planeten und ein Fazit Samstag, 05. Dezember 2015 19:23
Der Deep-Sky Modus der Sternenbrille universe2go zeigt die Positionen der Messier- und vieler NGC-Objekte und ich visiere die mir vom Teleskop bekannten Objekte an. Wird ein Objekt ein paar Sekunden fixiert, zoomt eine...
Mondtransit: Ganymed mit Schattenwurf auf Jupiter Dienstag, 08. Mai 2018 20:59
Der Jupitermond Ganymed zieht ein paar Tage vor der Jupiteropposition vor dem Gasriesen vorbei und wirft dabei seinen Schatten auf den Planeten. Ich beobachte das Ereignis mit zwei kleinen Refraktoren von der Dachsternwarte aus.
Kraterbeobachtung 3 Tage vor Vollmond Freitag, 19. Mai 2017 17:29
Der Mond ist zu 95 % beleuchtet und ich beobachte mit dem katadioptrischen Teleskop die Krater in der Nähe des Terminators. Visuell und auch auf dem per Video gewonnenen Bild lassen sich einige Einzelheiten der Mondlandschaft...

Universe2go: Deep-Sky, Planeten und ein Fazit

Faszinierende Astronomie mit Reiseführer: Der Nachthimmel wird erklärt und zum besonderen ErlebnisFaszinierende Astronomie mit Reiseführer: Der Nachthimmel wird erklärt und zum besonderen ErlebnisDer Deep-Sky Modus der Sternenbrille universe2go zeigt die Positionen der Messier- und vieler NGC-Objekte und ich visiere die mir vom Teleskop bekannten Objekte an. Wird ein Objekt ein paar Sekunden fixiert, zoomt eine Vergrößerung herein und ermöglicht die detaillierte Betrachtung.

Ich beobachte Kugelsternhaufen, Galaxien und sonst kaum sichtbare Nebelgebiete vor der Kulisse des echten Sternenhimmels. Das besondere Planetarium-Erlebnis wird hierbei gut umgesetzt und es gibt jede Menge zu sehen und zu hören, welches auch erfahrenen Beobachtern noch einige neue Überraschungen bietet.

Planeten und weitere Objekte des Sonnensystems

Ein weiterer Mitbeobachter möchte sich vom Universum faszinieren lassen. Das Interesse gilt diesmal den Planeten, die ebenfalls vergrößert dargestellt werden und mit bisher unbekannten Fakten für Erstaunen sorgen. Die Position dieser Himmelskörper ist durch die entsprechende Markierung auf der virtuellen Sternenkarte leicht zu finden. Auch der Mond und je nach Modus sogar Kometen oder Satelliten werden im Blickfeld angezeigt und präsentieren bei der Anwahl ihre Daten. Ebenfalls ist es möglich, das azimutale oder wahlweise das äquatoriale Koordinatensystem zur besseren Orientierung einzublenden.

Das Fazit

Das Hand-Planetarium universe2go trägt seinen Namen zu Recht. Der Sternenhimmel wird in wenigen Sekunden zum mobilen Planetarium, selbst bei schlechtem Wetter oder in geschlossenen Räumen kann der Nachthimmel erforscht werden. Mit den Auswahlmöglichkeiten sind viele Stunden virtueller Himmelsforschung gewiss.

Die vielfältigen Beobachtungsprogramme machen die Objekte des Universums zum Erlebnis für Beobachter mit unterschiedlichen Interessen. Sogar ein Quiz steht zur Auswahl, mit dem man als Sternsucher sein Wissen über die Position der Sternbilder testen kann.

Für mehrere astronomische Disziplinen wird etwas geboten und macht die Anschaffung lohnenswert - für Einsteiger zum Kennenlernen des Himmels, neugierige Entdecker oder fortgeschrittene Beobachter aus reiner Freude an der Astronomie.

Das Planetarium für unterwegs
Der praktische Einsatz