Diese Website benutzt Cookies, um die volle Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Internetseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies einsetzen.

Previous Next
Himmelsbeobachtung mit dem Fernglas und freisichtig Freitag, 09. Dezember 2016 17:53
Die Himmelsbeobachtung an Wochentagen ist für mich eine gute Gelegenheit, das klare Wetter in der Woche zu nutzen. Leider bleibt manchmal auch am Wochenende nur wenig Zeit, ein Teleskop aufzubauen oder am Freitag Abend ziehen...
Abendstimmung: Vollmondaufgang in den Bergen Sonntag, 19. Juli 2015 22:17
Auf Reisen finden Hobby-Astronomen manchmal bessere Bedingungen zur Himmelsbeobachtung als in der Heimat. Auch ich habe erwartungsvoll neben Fernglas und Kamera ein kleines Reiseteleskop dabei und freue mich auf eine gute...
Exkursion zum Planetarium Münster Mittwoch, 17. Mai 2017 07:49
An einem Wochenende besuche ich das Planetarium im Naturkundemuseum Münster. Das Programm zeigt die Entstehung des Universums und die Abläufe von den ersten Sekunden bis zur heutigen Zeit nach dem aktuellen Stand der...
Tagbeobachtung: Sonnenfleckenregion AR 12473 Donnerstag, 31. Dezember 2015 18:40
Die milden Temperaturen in diesem Dezember sorgen für eher diesige Herbstnächte als für ein klares Winterwetter. Während die Nächte nahezu immer mit Hochnebel verschleiert sind, kann sich am Tage gelegentlich die Sonne...
Gewitter: Blitze mit der DSLR fotografieren Samstag, 12. September 2015 23:29
Das gute Wetter der letzten Tage hat ein Ende und Gewitter sorgen am Abend für Abkühlung. Die Beobachtung der Sterne ist für diesen Abend erst mal nicht möglich, doch die aufziehenden Wolken bieten ein weiteres interessantes...
Merkurtransit: Blick auf Merkur visuell Donnerstag, 26. Mai 2016 10:18
Der Merkurtransit ist trotz Bewölkung "im Kasten". Ich freue mich, dass es doch noch geklappt hat und nachdem die geplanten Aufnahmen auf der Speicherkarte sind, setze ich noch das 6 mm und 9 mm Okular für die visuelle...
Andromedagalaxie M31 fotografieren Mittwoch, 04. Januar 2017 14:03
An einem klaren Winterabend sind die Wetterbedingungen gut und ich möchte ein paar Astrofotos machen. Die Nacht ist mondlos und windstill, doch am frühen Abend gibt es leider noch viele künstliche Lichtquellen.
Dark Sky Week gegen Lichtverschmutzung Mittwoch, 06. April 2016 20:27
In dieser Woche findet die Dark Sky Week als Aktionswoche gegen die Lichtverschmutzung statt. Das Ziel ist mehr Aufmerksamkeit für den natürlichen Sternenhimmel zu schaffen und zum sorgsamen Umgang mit nächtlicher Beleuchtung...
First Light mit 10 Zoll: Leo-Triplett Samstag, 20. Januar 2018 11:05
In einer Wolkenlücke plane ich das First Light mit dem 10“ f/4,7 Newton auf einer Dobson-Montierung. Der Wetterbericht sagt trotz der aktuell starken Bewölkung mit Regenschauern ein paar klare Stunden in der Nacht vorher. Um...
Teleskop und Fernglas: Objekte für kleine Öffnungen Sonntag, 16. November 2014 21:47
Heute habe ich zur Beobachtung zwei leichte Instrumente mit kleiner Öffnung ausgewählt, da leider nur wenig Zeit für die Beobachtung bleibt und nicht lange aufgebaut werden kann. Doch auch für kleine Öffnungen hält der...
Jupiter und Mars mit dem Fernglas Samstag, 06. Januar 2018 09:27
In den Morgenstunden erlaubt eine Wolkenlücke einen Blick auf Jupiter und Mars. Die beiden Planeten stehen dicht genug beieinander, um gemeinsam im Gesichtsfeld des Fernglases beobachtet zu werden.
Plejaden und Planeten: Mit dem Fernglas unterwegs Dienstag, 10. Februar 2015 14:32
Der Winterhimmel hat mit den Plejaden einen weiteren Klassiker zu bieten, der für nahezu alle Beobachtungsinstrumente und astronomische Anwendungen geeignet ist. Ob rein visuell, mit dem Zeichenbrett oder der Kamera: Das...

Gewitter: Blitze mit der DSLR fotografieren

Im Blitzlichtgewitter: Pentax K-500 mit 18-55 mm Objektiv @18 mm, f/3.5, 30 Sek. ISO 100Im Blitzlichtgewitter: Pentax K-500 mit 18-55 mm Objektiv @18 mm, f/3.5, 30 Sek. ISO 100Das gute Wetter der letzten Tage hat ein Ende und Gewitter sorgen am Abend für Abkühlung. Die Beobachtung der Sterne ist für diesen Abend erst mal nicht möglich, doch die aufziehenden Wolken bieten ein weiteres interessantes Fotomotiv. Unter sicheren Bedingungen lasse ich die Kamera eine Aufnahmeserie machen.

Ich montiere die Kamera auf ein Stativ und benutze ein Weitwinkelobjektiv, um möglichst viel Himmel auf das Foto zu bekommen. Da die Kamera auf einem Stativ steht, schalte ich den Bildstabilisator aus, um durch die ansonsten von der Kamera versuchten Korrektur keine Unschärfe zu bekommen.
Den Autofokus schalte ich ebenfalls ab und fokussiere manuell auf unendlich. Da es bereits dunkel geworden ist, kann ich die Belichtungszeit auf 30 Sekunden ausdehnen.

Dies sorgt für eine höhere Wahrscheinlichkeit, einen durchs Bild ziehenden Blitz zu bekommen. Um die Aufnahme nicht überzubelichten, wähle ich den ISO-Wert 100 mit einer passenden Blende aus. Am Tag müsste dann eine entsprechend kleinere Blendenöffnung und kürzere Belichtungszeit eingestellt werden. Einige Sekunden sind jedoch Voraussetzung, um überhaupt einen Blitz zu erwischen.

Ich stelle die Kamera ans Fenster und schalte die Serienaufnahme ein. Während die Kamera jetzt automatisch das herannahende Gewitter fotografiert und alle 30 Sekunden ein neues Bild macht, kann ich das Wetterereignis in sicherer Position im Haus abwarten. Auch hier sollte die Sicherheit an erster Stelle stehen und die bekannten Verhaltensregeln bei Gewitter beachtet werden.

Die entstandenen Bilder ergeben später aneinandergereiht als zusätzlichen Effekt einen Zeitrafferfilm der durchziehenden Wolken. Die dichten Gewitterwolken in den Bergen leuchten zwar grell auf, doch nur selten sind einzelne Blitze zu sehen und manchmal scheinen die besten Blitze ausgerechnet in der Aufnahmepause zwischen zwei Aufnahmen zu liegen. Doch auch hier ist Geduld gefragt und am Ende sind doch noch ein paar brauchbare Aufnahmen dabei. Beim nächsten Gewitter bietet sich ansonsten wieder eine neue Gelegenheit.