Teleskoptubus aufsetzen

Der Teleskoptubus wird auf die Montierung gesetzt

 

Der Teleskoptubus wird mit der Montierung verbundenDer Teleskoptubus wird mit der Montierung verbundenWenn alles sicher steht, wird der Tubus mit der Montierung verbunden. Hierzu wird üblicherweise eine mit dem Tubus verbundene Prismenschiene in die Aufnahmevorrichtung mit Haupt- und Sicherungsschraube der Montierung geklemmt.

 

Balance prüfen


Die Montage des Teleskops ist jetzt abgeschlossen. Je nach Ausstattung des Beobachters können noch Zubehörteile hinzukommen, die das Tubusgewicht beeinflussen. Die vier Freiheitsgrade einer parallaktischen Montierung, Bild von Kapege.de (Eigenes Werk) Lizenz: [url=http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.5]CreativeCommons CC-BY-SA-2.5[/url]Die vier Freiheitsgrade einer parallaktischen Montierung, Bild von Kapege.de (Eigenes Werk) Lizenz: CreativeCommons CC-BY-SA-2.5Dies kann auch ein besonders schweres Okular sein. Falls vorhanden, werden diese noch angebracht, um die Balance zu prüfen und einzustellen.

Hierzu wird die Klemme der Deklinationsachse wird vorsichtig gelöst. Bewegt sich der Tubus von allein, kann er bei leicht gelösten Rohrschellen verschoben werden, bis der Schwerpunkt mittig ist. Auch bei gelöster Klemme der Rektaszensionsachse wird die Balance auf diese Weise geprüft. Durch das Verschieben der Gegengewichte wird auch hier der mittige Schwerpunkt eingestellt.

 

Teleskop ausrichten


Das Teleskop wird für die korrekte Funktion der Nachführung noch einmal genau nach Norden ausgerichtet.
Anhand der Azimutschrauben kann die Montierung in der horizontalen Ebene korrigiert werden. Die Polhöhe sollte bereits vorher in der Wohnung auf den Breitengrad des Beobachtungsortes eingestellt worden sein, damit jetzt nur noch kleine Korrekturen vorgenommen werden müssen. Durch den Blick auf den Polarstern kann die Nordrichtung eingestellt werden. Hierzu kann das bereits justierte Sucherfernrohr oder ein Polsucher verwendet werden.


Im Video wird das Einstellen der Polhöhe, die Prüfung der
Balance und die Ausrichtung des Teleskops noch einmal ausführlich erklärt: