Beobachtungsplatz

Astronomie ist ein Outdoor-Hobby

Eine Beobachtungsnacht kann leider nicht von der Wohnung aus stattfinden. Obwohl die Vorstellung verlockend wäre, vom warmen Zimmer nach draußen zu blicken, lautet die Realität: Astronomie ist ein Outdoor-Hobby.

Der Blick durch die Fensterscheibe führt zu Doppelbildern und Verzerrungen, denn die Doppelverglasung und die Glasverarbeitung entspricht nicht den astronomischen Erfordernissen und der Präzision eines Teleskops. Bei geöffnetem Fenster wird eine Luftturbulenz durch den Temperaturunterschied erzeugt. Dies macht sich als Bildwabern (Seeing) bemerkbar.

 

Raus fahren oder von zu Hause beobachten?

Die besten Beobachtungsbedingungen liegen also unter freiem Himmel vor. Auch die bessere Rundum-Sicht ist im Vergleich zur Wohnung von Vorteil. Die Standortwahl für das Teleskop ist von entscheidender Bedeutung für das Beobachtungsergebnis und letztendlich für den Spaß an der Astronomie. Der Beobachtungsplatz sollte möglichst dunkel und fernab von künstlichen Lichtquellen liegen, da ansonten aufgrund des schwachen Kontrastes zu Himmelshintergrund nicht viel erkannt werden kann. Leider ist dies oft erst weit entfernt vom Wohnort gegeben, so dass eventuell eine längere Wegstrecke zurückgelegt werden muss. Der Aufwand zur An- und Abreise, sowie die Zeit für den Auf- und Abbau des Teleskops sollte auf jeden Fall bei der Standortwahl berücksichtigt werden.

Auch die Erlaubnis zur Nutzung muss vorhanden sein. Nicht alle zugänglichen Flächen sind öffentlich nutzbar. Scheinbar geeignete Flächen, wie beispielsweise Äcker oder Felder dürfen nicht ohne Einverständnis des Besitzers betreten werden. Ist eine geeignete Fläche vorhanden, sollte auch auf den angemessenen Abstand zu Wohnhäusern geachtet werden. Eventuell könnten sich die Bewohner beim Aufbau von Beobachtungsinstrumenten vor den Fenstern gestört fühlen. Ein ausreichender Abstand ist aber auch durch die störende Wärmestrahlung und Beleuchtung der Gebäude von Vorteil. Bei der Standortsuche kann sicherlich auch ein Astronomieverein behilflich sein und kann Kontakt zu einer Gruppe zur gemeinsamen Beobachtung herstellen.

Beobachtung von Terasse und Balkon


Beobachtungen können natürlich auch von der Terasse oder vom Balkon aus durchgeführt werden, nur ist dies keine ideale Voraussetzung. Oft bleibt aufgrund der gegebenen Situation jedoch keine andere Möglichkeit, als von zu Hause aus zu beobachten. Durch die Beleuchtung von Wohngebieten kann keine ausreichende Dunkeladaption stattfinden. Ein dunkles Tuch über dem Kopf bei der Beobachtung kann eventuell hilfreich sein. Die Nähe zur Wohnung ist jedoch auch vorteilhaft, wenn eine Aufwärmpause für den Beobachter notwendig ist, Zubehör geholt oder auch mal eine Toilette aufgesucht werden muss. Nach der Beobachtung ist die Ausrüstung schnell aufgeräumt und es bleibt so mehr Zeit am Teleskop.

Ein geeigneter Aufstellungsort für das Teleskop sollte folgende Kriterien erfüllen:

- dunkler Standort

- schnell erreichbar

- gute Rundumsicht

- Nutzungserlaubnis vorhanden