Mondbeobachtung: Dorsum Oppel

Veröffentlicht am Dienstag, 14. Februar 2017 22:01

Mare Crisium am rechten oberen Bildrand:  102/1300 mm Maksutov-Cassegrain mit Pentax K-500, 200 x 1/30 Sek., ISO 100 Mare Crisium am rechten oberen Bildrand: 102/1300 mm Maksutov-Cassegrain mit Pentax K-500, 200 x 1/30 Sek., ISO 100 Bei der letzten Mondbeobachtung ist das Mare Crisium durch die abnehmende Mondphase besonders auffällig. Das Mondmeer zeigt sich am Rand des Terminators durch die flachen Lichtstrahlen besonders strukturiert und Dorsum Oppel ist beobachtbar.

Die seichte Erhebung ist im 102/1300 MAK mit dem 6 mm Okular erkennbar. Zusätzlich verwende ich einen Breitbandfilter zur Kontraststeigerung und Fotografie. Im Mare Crisium ist der kleinere Krater Picard zu erkennen, sowie der Geisterkrater Yerkes. Neben dem Mondmeer fallen weitere größere Krater auf: Ich fahre mit dem Teleskop am benachbarten Krater Cleomedes vorbei und beobachte die etwas entfernten, jedoch ebenfalls sehr auffälligen Krater Atlas und Hercules.

Zusammen mit dem Virtual Moon Atlas sehe ich mir später am PC noch einmal die Kraterlandschaften an.