Previous Next
Kosmologie: Zeitreisen, Quantenphysik und schwarze Löcher Samstag, 11. März 2017 19:33
Die Kosmologie ist ein interessantes Thema der Astronomie. Fragen nach dem Aufbau und Ursprung des Universums werden schon seit vielen Jahrhunderten gestellt und können inzwischen - zumindest teilweise - beantwortet werden. Mit...
Experiment: Flammennebel mit Pferdekopf Dienstag, 21. März 2017 20:36
Ist es wohl möglich, mit einer kurzen Belichtungszeit und einer unmodifizierten DSLR den Pferdekopfnebel zu fotografieren? Bleibt ein Objekt mangels Öffnung und Himmelsqualität unsichtbar, kann die Astrofotografie manchmal...
Fotomotiv: Mond und Venus Mittwoch, 29. März 2017 21:28
Es war einen Abend nach Neujahr, als Mond und Venus nahe beieinander standen: Ich schaue aus dem Fenster und sehe die sofort ins Blickfeld fallende schmale Mondsichel. In diesen Tagen sieht der Mond besonders schön aus und wird...
First Light mit 10 Zoll: Leo-Triplett Samstag, 20. Januar 2018 11:05
In einer Wolkenlücke plane ich das First Light mit dem 10“ f/4,7 Newton auf einer Dobson-Montierung. Der Wetterbericht sagt trotz der aktuell starken Bewölkung mit Regenschauern ein paar klare Stunden in der Nacht vorher. Um...
Sonne fotografieren: Refraktor vs. Maksutov Mittwoch, 03. August 2016 22:20
Nach der Aufnahme mit dem Refraktorteleskop möchte ich ein Vergleichsbild mit mehr Brennweite machen und montiere den Sonnenfilter an das 102/1300 mm Maksutov-Teleskop. Für die Fotografie von Objekten im Sonnensystem ist die...
Starhopping zum Weihnachtsbaumhaufen NGC 2264 Sonntag, 23. April 2017 18:20
Mit dem kleinen 80/400 Refraktor mache ich mich auf die Suche nach dem Weihnachtsbaumhaufen. Der offene Sternhaufen im Sternbild Einhorn ist nicht leicht zu finden, denn an meinem Beobachtungsstandort ist das Sternbild bei den...
Deep-Sky mit dem 102/1000 Refraktor Dienstag, 10. Oktober 2017 21:09
Einen Tag später nach dem letzten Einsatz mit dem Refraktor ist die Luftfeuchtigkeit geringer und ich plane diesmal eine Deep-Sky Beobachtung. Das 102/1000 Refraktorteleskop mit der azimutalen Montierung steht von gestern noch...
Exkursion zum Planetarium Münster Mittwoch, 17. Mai 2017 07:49
An einem Wochenende besuche ich das Planetarium im Naturkundemuseum Münster. Das Programm zeigt die Entstehung des Universums und die Abläufe von den ersten Sekunden bis zur heutigen Zeit nach dem aktuellen Stand der...
Offener Sternhaufen NGC 2281 Freitag, 03. Februar 2017 18:34
Im Sternbild Auriga (Fuhrmann) beobachte ich mit dem kleinen 80/400 Refraktorteleskop den offenen Sternenhaufen NGC 2281, der auch den Beinamen „broken heart cluster“ trägt. Ich beobachte mit dem 10 mm Okular und 2-fach...
M42: Orionnebel als Fotomotiv Dienstag, 24. Januar 2017 19:42
Nach den letzten Fotoobjekten folgt noch die Aufnahme des Orionnebels. Das farblich ansprechende Nebelgebiet kann ebenfalls mit der verhältnismäßig einfachen Ausstattung festgehalten werden.
Leo Triplett: Galaxienhaufen im Löwen Mittwoch, 24. Mai 2017 22:13
Das nächste Objekt der Galaxiensuche ist das Leo-Triplett. Die Dreiergruppe mit den beiden helleren Messier-Objekten M65 und M66, sowie NGC 3628 ist leicht in der Nähe des hellen Sterns Chertan, sowie 73 Leonis im Sternbild...
Sonnenfotografie mit dem f/5-Großfeldrefraktor Sonntag, 17. Juli 2016 11:30
Allgemein gilt ein Refraktor mit einem sicheren Objektivsonnenfilter für die Sonnenbeobachtung als gut geeignet, da ein kontrastreiches Bild möglich ist und das Tubusseeing durch das geschlossene System minimiert ist. Doch kann...

M81/M82: Galaxien fotografieren

Galaxien M81/M82 mit NGC 3077 (links im Bild, auf Höhe von M81), aufgenommen mit 6" f/5 Newton, Pentax K-500, 11 x 30 Sek., ISO 1600Galaxien M81/M82 mit NGC 3077 (links im Bild, auf Höhe von M81), aufgenommen mit 6" f/5 Newton, Pentax K-500, 11 x 30 Sek., ISO 1600Zur Fotografie von Galaxien benötige ich eine lange Belichtungszeit und eine genaue Nachführung des Newton-Teleskopes. Die Galaxien M81 und M82 sind vergleichsweise hell und können auch mit einer einfacheren Teleskopkonfiguration im Bild festgehalten werden. Die Komposition der beiden Objekte bietet ein reizvolles Motiv und zeigt bei genauem Hinsehen sogar die im Okular unsichtbare Galaxie NGC 3077 im Bild.

Zunächst beginne ich mit dem genauen Einnorden des 150 mm Newton-Teleskops. Hierzu verwende ich einen Polsucher und nehme mir genug Zeit, um das Teleskop anhand der Markierungen im Sucher exakt auf den Himmelsnordpol auszurichten. Auch die Justierung überprüfe ich am Stern ermittle dabei ein vielversprechend gutes Seeing.

Ich suche die Galaxien M81/M82 erst einmal zur visuellen Beobachtung auf, da später im Kamerasucher nichts erkennbar sein wird. Die Beobachtung des schönen Galaxienpaars fasziniert immer wieder: Mit dem 10 mm UWA oder dem 15 mm Okular zeigen sich die Galaxien gemeinsam im Gesichtsfeld und liefern einen schönen Gesamteindruck der beiden unterschiedlichen Erscheinungen. Nach der Beobachtung lasse ich die Nachführung weiterlaufen und das Teleskop folgt den zentral im Gesichtsfeld einstellten Galaxien.

Das Okular wird jetzt gegen die DSLR-Kamera - eine unmodifzierte Pentax K-500 – getauscht. Für den Kamerasucher reicht das Sternenlicht nicht aus, um das Teleskop zu fokussieren. Ich stelle das Bild scharf, indem ich im Live-View Modus einen Stern mit maximalem Zoom betrachte und das Teleskop solange einstelle, bis der Stern möglichst klein und somit scharf erscheint. Ohne Live-View (etwa mit der K100D) müsste ich solange Testaufnahmen eines Sterns mit leichten Fokusänderungen machen, bis das gleiche Ergebnis vorliegt.

Da ich keine Nachführkontrolle verwende und der Himmel aufgehellt ist, stelle ich die Kamera nach einigen Probeaufnahmen auf 30 Sekunden Belichtungszeit bei ISO 1600 ein. Auf den ersten Aufnahmen prüfe ich noch einmal, ob die Galaxien „getroffen“ wurden, da ich visuell nichts erkennen kann und bin mit dem Ergebnis zufrieden. Im Serienmodus kann ich jetzt bei festgestellter Auslösetaste im Fernauslöser eine Aufnahmeserie von RAW-Bildern starten.

Das Teleskop mit der Kamera ist jetzt erst einmal für die Aufnahme der Galaxien belegt und kann einige Zeit allein gelassen werden. In der Zwischenzeit nutze ich eine zweite Kamera für Sternbildaufnahmen oder wandere mit dem Fernglas über den Himmel. Nach der Addition der Galaxienbilder zeigt sich im Vergleich mit älteren Aufnahmen eine deutliche Verbesserung der Nachführgenauigkeit durch die exakte Einnordung, welche auch bei einer weiteren Steigerung der Belichtungszeit noch scharfe Bilder ermöglichen würde.

Kommentare   

0 # Marcel Tischner 2016-09-27 20:17
Eine wirklich tolle, ausführliche Beschreibung. Ich hatte nach jedem Abschnitt das exakte Bild im Kopf wie es wohl bei dir aussieht.
Mach weiter so!
Antworten | Dem Administrator melden
+1 # sternsucher.com 2016-09-27 20:25
Vielen Dank! Freut mich, dass Dir der Beitrag gefällt.
Antworten | Dem Administrator melden
0 # Marcel Tischner 2016-09-27 21:07
Gern geschehen, dein Schreibstil lässt einfach super angenehm lesen.
Antworten | Dem Administrator melden

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren, falls nicht lesbar. Sicherheitscode im Feld darunter eingeben.