Previous Next
M64: Blackeye-Galaxie in Coma Berenices Mittwoch, 24. Mai 2017 23:07
Die Galaxie Messier 64 ist auch als Blackeye-Galaxie bekannt. Ich beobachte das interessante Objekt mit dem dunklen Stauband, welches zu dem Beinamen geführt hat. Auf einem Foto ist die Verdunkelung eines Bereichs in der Nähe...
Sonnenfotografie mit dem f/5-Großfeldrefraktor Sonntag, 17. Juli 2016 11:30
Allgemein gilt ein Refraktor mit einem sicheren Objektivsonnenfilter für die Sonnenbeobachtung als gut geeignet, da ein kontrastreiches Bild möglich ist und das Tubusseeing durch das geschlossene System minimiert ist. Doch kann...
M42: Orionnebel als Fotomotiv Dienstag, 24. Januar 2017 19:42
Nach den letzten Fotoobjekten folgt noch die Aufnahme des Orionnebels. Das farblich ansprechende Nebelgebiet kann ebenfalls mit der verhältnismäßig einfachen Ausstattung festgehalten werden.
Test am Mond: Farbfilter vs. Farbfehler Donnerstag, 17. November 2016 22:23
Es ist zwei Tage vor Vollmond. Gerade habe ich einige Okulare und Filter nach den letzten Beobachtungsnächten reinigen müssen und möchte noch einen kurzen Test am Teleskop machen. In der Dämmerung steht der Vollmond an einem...
Mondbeobachtung: Dorsum Oppel Dienstag, 14. Februar 2017 22:01
Bei der letzten Mondbeobachtung ist das Mare Crisium durch die abnehmende Mondphase besonders auffällig. Das Mondmeer zeigt sich am Rand des Terminators durch die flachen Lichtstrahlen besonders strukturiert und Dorsum Oppel...
Mare Humorum: Kraterlandschaft am Terminator Freitag, 19. Mai 2017 17:58
In der Nähe des Mare Humorum beobachte ich die Kraterlandschaft des nahezu vollständig beleuchteten Mondes. Um die beobachteten Details besser festhalten zu können, mache ich mit dem Maksutov-Teleskop eine Aufnahme mit der...
Galaxiensuche im Virgohaufen Sonntag, 23. Oktober 2016 18:40
Der Virgo-Galaxienhaufen im Sternbild Jungfrau bietet für Galaxienbeobachter reiche Auswahl. In dem kompakten Beobachtungsgebiet gibt es visuell viel zu entdecken, doch unter aufgehelltem Himmel sind nur hellere Galaxien...
Offener Sternhaufen NGC 2281 Freitag, 03. Februar 2017 18:34
Im Sternbild Auriga (Fuhrmann) beobachte ich mit dem kleinen 80/400 Refraktorteleskop den offenen Sternenhaufen NGC 2281, der auch den Beinamen „broken heart cluster“ trägt. Ich beobachte mit dem 10 mm Okular und 2-fach...
Deep-Sky-Tip: Kugelsternhaufen M92 Donnerstag, 13. Juli 2017 21:00
Der Kugelsternhaufen M92 befindet sich ebenfalls wie M13 im Sternbild Herkules, ist jedoch etwas schwieriger zu finden. Visuell wie fotografisch lohnt sich der Besuch von Messier 92.
Mond im 80/900 Refraktor Sonntag, 02. Oktober 2016 20:14
Mit dem 80/900 Refraktor beobachte ich den Mond, denn die klare Nacht lädt zu einer spontanen Beobachtung und Fotografie von der kleinen Dachsternwarte ein. Die Mondphase zeigt fast das gleiche Mondalter wie bei einer neulich...
Saturn: Ringsystem und Mond Titan Freitag, 08. September 2017 21:20
Aus dem Dachbodenfenster beobachte ich mit dem 4-Zöller Maksutov Teleskop den Planeten Saturn. Das Ringsystem ist gut sichtbar und weit geöffnet. Der schnelle Blick aus dem Dachbodenfenster erlaubt eine Vergrößerung von maximal...
Fernglas: Schneller Blick zum Himmel Dienstag, 03. Oktober 2017 20:12
Am Abend schaue ich noch einmal aus dem Dachbodenfenster. Der Himmel ist klar und mit dem Fernglas lohnt sich ein kurzer Spaziergang über den Himmel. Von dem Südfenster blicke ich nach rechts Richtung Westen auf das Sternbild...

Sonnenfotografie mit dem f/5-Großfeldrefraktor

Sonne am 16.04.2016 mit AR 12529: 80/400 mm Refraktor mit 2-fach Barlow, ND5 Filter, Pentax K-500, 200 x 1/125 Sek., ISO 100Sonne am 16.04.2016 mit AR 12529: 80/400 mm Refraktor mit 2-fach Barlow, ND5 Filter, Pentax K-500, 200 x 1/125 Sek., ISO 100Allgemein gilt ein Refraktor mit einem sicheren Objektivsonnenfilter für die Sonnenbeobachtung als gut geeignet, da ein kontrastreiches Bild möglich ist und das Tubusseeing durch das geschlossene System minimiert ist. Doch kann auch ein Großfeldrefraktor mit einem schnellen Öffnungsverhältnis zusammen mit einer Spiegelreflexkamera für die Sonnenfotografie eingesetzt werden?

Ich statte diesmal den 80/400 Refraktor mit dem Sonnenfilter aus und möchte mit der DSLR die Videografie für die Lucky Imaging Technik einsetzen. Um die Sonnenabbildung komplett in das Gesichtsfeld zu bekommen, wird allerdings mehr Brennweite benötigt. Ich verwende deshalb eine 2-fach Barlowlinse und steigere die Brennweite damit auf 800 mm im Öffnungsverhältnis f/10.

Das Bild ist im Videomodus der DSLR bildfüllend abgebildet, zeigt jedoch auch einen Farbfehler in Form eines Blausaums („purple fringing“) an den Kanten des Beobachtungsobjektes. Dies ist aufgrund des Öffnungsverhältnisses des Achromaten von ursprünglich f/5 zu erwarten und könnte durch Abblenden oder den Einsatz eines Kontrastfilters reduziert werden.

Ich nehme eine kurze Videosequenz auf und isoliere mit dem Programm RegiStax die besten 200 Einzelbilder, um die schärfsten Aufnahmen während der kurzen Phasen der Luftruhe zu bekommen. Durch die Vergrößerung der Barlowlinse verliert das Bild zwar an Schärfe, der Gesamteindruck der Aufnahme ist jedoch noch überraschend gut.

Mein bisheriges Fazit: Die 80 mm unobstruierte Öffnung sind für eine visuelle oder fotografische Sonnenbeobachtung mit möglichst geringem Aufwand filtergeschützt nutzbar. Für Detailaufnahmen mit der DSLR fehlt die Brennweite, dafür ist das Teleskop jedoch leicht und transportabel. Der bei höheren Vergrößerungen deutlicher hervortretende Farbfehler kann alternativ fotografisch per EBV bearbeitet werden. Visuell reduziert der Einsatz eines Gelbfilters (z.B. #8) den Farbfehler erheblich und ist vom ästhetischen Eindruck bei Sonne oder Mond nicht störend, da dies dem natürlichen Empfinden entspricht.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren, falls nicht lesbar. Sicherheitscode im Feld darunter eingeben.