Diese Website benutzt Cookies, um die volle Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Internetseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies einsetzen.

Aprilwetter mit Ostermond und Sternhaufen

Veröffentlicht am Sonntag, 12. April 2015 21:48

Wolkenlos mit Regen: Aprilwetter an der KüsteWolkenlos mit Regen: Aprilwetter an der KüsteDas Wetter im April zeigt auch diesmal seine launische Seite und präsentiert Sonne und Regen in schnellem Wechsel. Der osterbedingte Vollmond nähert sich, doch an der Küste lassen sich in Blickrichtung Norden Objekte für die Beobachtung finden.

Den Mond im Rücken zeigt sich beim Blick Richtung Nordwesten Venus auffällig und hell. Die Sternbilder Orion, Fuhrmann und Stier gehen bald unter, doch die Plejaden und Hyaden im Stier sind freisichtig noch gut erkennbar.

Das Sternbild Cassiopeia zeigt sich als Himmels-W im Norden und hält für Fernglasbeobachtungen interessante Objekte bereit. Das 10x50 Fernglas ist ein leichter Begleiter für unterwegs. Aus der Hand oder noch besser mit dem Stativadapter ermöglicht es unkomplizierte Beobachtungen. Ich verlängere die Strecke des rechten W-Bogens um denselben Betrag und treffe schließlich auf M52, einen offenen Sternhaufen. Aus dem kompakten Haufen sticht ein hellerer Stern in der Nähe des Zentrums heraus.

Ich fahre weiter an den gedachten Linien des W entlang und treffe auf der anderen Seite auf den offenen Sternhaufen M103. Von hier aus weiter Richtung Westen ist zwischen Cassiopeia und Perseus der auffällige und sternreiche Doppelhaufen h und chi Persei zu sehen.

Für Nebelobjekte in der Himmelsregion ist es durch den erst spät untergehenden Mond zu hell. Doch dieser wird seinerseits zu einem zusätzlich interessanten Objekt: In der Nacht wird der Mond von Jupiter begleitet - bei Tageslicht zeigt sich der Mond sogar gelegentlich zwischen zwei Regenschauern am blauen Himmel.