Diese Website benutzt Cookies, um die volle Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Internetseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies einsetzen.

Previous Next
Mondfoto mit dem 102/1300 MAK Dienstag, 19. April 2016 10:18
Der Mond ist in einer klaren Nacht vom Fenster aus zu sehen und die gute Gelegenheit soll spontan für ein Mondfoto mit dem 102/1300 MAK genutzt werden. Das kompakte Teleskop ist zwar schnell aufgebaut, aber für eine lange...
Mondkrater Petavius und Vallis Palitzsch Samstag, 16. September 2017 16:53
Die Beobachtungsbedingungen sind seit der letzten Beobachtung durch Dunst und Luftunruhe leider noch einmal schlechter geworden. Einen Tag nach Vollmond sind jedoch die Kraterlandschaften in der Nähe des Mare Australe sichtbar...
Himmelsbeobachtung mit dem Fernglas und freisichtig Freitag, 09. Dezember 2016 17:53
Die Himmelsbeobachtung an Wochentagen ist für mich eine gute Gelegenheit, das klare Wetter in der Woche zu nutzen. Leider bleibt manchmal auch am Wochenende nur wenig Zeit, ein Teleskop aufzubauen oder am Freitag Abend ziehen...
Sonnenbeobachtung: Fleckengruppe AR 12339 Montag, 15. Juni 2015 21:36
Ein schöner Sonntag mit klarem Himmel lädt zur Sonnenbeobachtung ein. Ich statte mein 6" Newton-Teleskop mit dem ND5 Sonnenfilter aus und beginne die Beobachtung. Bereits mit dem filtergeschützten Blick ohne Teleskop ist eine...
Mare Humorum: Kraterlandschaft am Terminator Freitag, 19. Mai 2017 17:58
In der Nähe des Mare Humorum beobachte ich die Kraterlandschaft des nahezu vollständig beleuchteten Mondes. Um die beobachteten Details besser festhalten zu können, mache ich mit dem Maksutov-Teleskop eine Aufnahme mit der...
Design-Update: Optimierungen von sternsucher.com Dienstag, 27. Oktober 2015 21:59
Ein kleiner Beitrag in eigener Sache: Seit einigen Jahren ist sternsucher.com jetzt online und ist in dieser Zeit um viele Beiträge gewachsen. Die neuen Anforderungen und Möglichkeiten des Internets erfordern allerdings von...
M57: Ringnebel als Zeichnung Mittwoch, 27. August 2014 22:20
Der Sommer macht die Beobachtungsnächte zwar kürzer, aber durch die milden Temperaturen auch wesentlich angenehmer als im Winter. Bei lauen 23 °C wird die Beobachtung der Sommerobjekte in dieser Nacht zum reinen Vergnügen. Der...
Mit kleinem Teleskop: Andromedagalaxie und Sternhaufen Montag, 09. November 2015 19:26
Die Sternbilder Andromeda und Perseus sind im Herbst leicht zu beobachten und halten Galaxien, Sternhaufen und Doppelsterne bereit. Auch mit kleinen Teleskopöffnungen sind bereits gute Beobachtungen möglich und erlauben ein...
Kraterbeobachtung 3 Tage vor Vollmond Freitag, 19. Mai 2017 17:29
Der Mond ist zu 95 % beleuchtet und ich beobachte mit dem katadioptrischen Teleskop die Krater in der Nähe des Terminators. Visuell und auch auf dem per Video gewonnenen Bild lassen sich einige Einzelheiten der Mondlandschaft...
Strudelgalaxie M51 fotografieren Dienstag, 06. Juni 2017 22:03
Die Galaxie Messier 51 steht gegen 1 Uhr morgens in Zenitnähe und die Himmelsqualität ist für meinen Standort gut. Die Nachführung des Teleskops erlaubt längere Einzelbelichtungen und ermöglicht eine Aufnahme von M51 mit der...
Mission abgeschlossen: Letzter Eintrag Dienstag, 22. Mai 2018 22:08
Das dritte Design-Update meiner Seite sternsucher.com nach 5 Jahren Betrieb ist mir besonders schwer gefallen: Durch die mit dem heutigen Tage umzusetzende DSGVO wurden die Seiten von sternsucher.com entsprechend angepasst. Die...
Abendstimmung: Vollmondaufgang in den Bergen Sonntag, 19. Juli 2015 22:17
Auf Reisen finden Hobby-Astronomen manchmal bessere Bedingungen zur Himmelsbeobachtung als in der Heimat. Auch ich habe erwartungsvoll neben Fernglas und Kamera ein kleines Reiseteleskop dabei und freue mich auf eine gute...

Deep-Sky vor Mondaufgang

Ende der Beobachtungsnacht: Mondaufgang mit Schleierwolken, Pentax K-500 mit 70-200 mm Objektiv @200 mm, f/5.6, 1,3 Sek., ISO 400Ende der Beobachtungsnacht: Mondaufgang mit Schleierwolken, Pentax K-500 mit 70-200 mm Objektiv @200 mm, f/5.6, 1,3 Sek., ISO 400Mitten in der Woche ist schönstes Sonnenwetter und abends lädt ein sternklarer Himmel zur Beobachtung ein. Der kleine Refraktor ist schnell einsatzbereit und genau das richtige Beobachtungsinstrument, wenn die Zeit knapp ist. Mit Okularkoffer, Karte, Hocker und Teleskop mache ich mich auf die Suche nach Deep-Sky Objekten im Einhorn.

Der Weihnachtsbaumhaufen als Teil von NGC 2264 bietet sich im Sternbild Einhorn als neues Objekt an. Das Sternbild Monoceros ist bei fst = 4,8 mag nur schwach sichtbar und ich benötige eine kleine Aufsuchhilfe: Ich finde den offenen Sternhaufen durch eine gedachte parallele Linie zum nebenan gut sichtbaren Canis minor, mit der ich die helleren Sterne des Einhorns verbinde, um auf 17 Mon zu treffen. In dessen Nähe befindet sich der Sternhaufen in Form eines Weihnachtsbaumes. Da ich einen Refraktor mit Amici-Prisma benutze, steht der Weihnachtsbaum kopfüber, ist jedoch im 9 mm Okular bei 1,5° Gesichtsfeld eine eindrucksvolle Erscheinung.

Der Hubblenebel NGC 2261 befindet sich nur etwa 1° entfernt, jedoch ist der Nebel nicht eindeutig erkennbar. Dem kometenähnlichen Nebel werde ich später mit dem Newton noch einmal aufsuchen. Ebenso verhält es sich mit dem Rosettennebel im Sternbild Einhorn, dessen Nebelgestalt mir auch mit Filtern verborgen bleibt. Hier ist nur der offene Sternhaufen NGC 2244 sichtbar.

Ein letztes Objekt ist heute noch möglich, bevor die Beobachtungszeit um ist. Per Starhopping wäre der Eskimonebel NGC 2392 von Pollux aus erreichbar, jedoch verschiebe ich dies noch auf einen späteren Zeitpunkt. Ein kurzer Schwenk auf die Bodes Galaxien M81/82 in UMa lassen mich stattdessen noch 10 Minuten bei einem Klassiker verweilen. Im 32 mm Okular aufgesucht und mit 9 mm UWA beobachtet, werden die beiden Galaxien wieder einmal zu einem Erlebnis, wenn die beiden unterschiedlichen Formen gleichzeitig im Gesichtsfeld beobachtet werden können.

Den Abschluss bildet für heute
bei aufziehendem Dunst das Sternbild Krebs: Der Beehive-Cluster M 44 ist gut im Sucher sichtbar und erleichtert das Auffinden in dem nur schwach erkennbaren Sternbild. Sehr sternreich zeigt sich das große Objekt, welches bei kleiner Vergrößerung im 32 mm Okular am besten beobachtbar ist.