Diese Website benutzt Cookies, um die volle Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Internetseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies einsetzen.

Previous Next
Deep-Sky vor Mondaufgang Sonntag, 15. März 2015 22:13
Mitten in der Woche ist schönstes Sonnenwetter und abends lädt ein sternklarer Himmel zur Beobachtung ein. Der kleine Refraktor ist schnell einsatzbereit und genau das richtige Beobachtungsinstrument, wenn die Zeit knapp ist....
Jupiter visuell und fotografisch mit der DSLR Donnerstag, 16. Juni 2016 20:44
Mit dem Leuchtpunktsucher visiere ich den Planeten Jupiter an und richte das Maksutov-Teleskop darauf aus. Der helle Planet ist leicht zu finden und bei 12°C ist eine angenehme Beobachtung in einer windstillen Nacht möglich....
Universe2go: Der praktische Einsatz Samstag, 05. Dezember 2015 19:23
Nach der ersten Kalibrierung der Sichtbrille funktioniert die Erkennung der Sternenposition tadellos und ist ausreichend feinfühlig handhabbar. Das Programm bietet verschiedene Modi zum ersten Kennenlernen des Himmels bis zur...
M106: Strukturierte Galaxie im 6-Zöller fotografisch Dienstag, 06. Juni 2017 21:21
Im Sternbild Jagdhunde suche ich die Galaxie Messier 106 auf. Zur Orientierung nehme ich den Stern Phekda (Gamma Ursae Maioris) vom Großen Bären darüber und finde die Galaxie im Übersichtsokular. Die Galaxie zeigt besondere...
Plejaden und Planeten: Mit dem Fernglas unterwegs Dienstag, 10. Februar 2015 14:32
Der Winterhimmel hat mit den Plejaden einen weiteren Klassiker zu bieten, der für nahezu alle Beobachtungsinstrumente und astronomische Anwendungen geeignet ist. Ob rein visuell, mit dem Zeichenbrett oder der Kamera: Das...
10 Zoll Öffnung: Test am Orionnebel M42 Samstag, 20. Januar 2018 17:12
Einen Abend nach der ersten Beobachtung mit dem 10 Zöller klart es entgegen der Vorhersage überraschender Weise auf. Die Gelegenheit, einen schnellen Blick auf M42 zu werfen ist verlockend, denn der Orionnebel war eigentlich...
Sternbild Auriga: Sternhaufen mit Asterismus Samstag, 10. Februar 2018 17:24
Mitten in der Woche sorgt ein Hochdruckgebiet für sternklare Nächte. Das 10x50 Fernglas ist das ideale Instrument für einen kurzen Beobachtungsabend. Das Sternbild Auriga steht günstig und zeigt interessante Objekte für das...
Sonnenfotografie mit dem f/5-Großfeldrefraktor Sonntag, 17. Juli 2016 11:30
Allgemein gilt ein Refraktor mit einem sicheren Objektivsonnenfilter für die Sonnenbeobachtung als gut geeignet, da ein kontrastreiches Bild möglich ist und das Tubusseeing durch das geschlossene System minimiert ist. Doch kann...
Universe2go: Deep-Sky, Planeten und ein Fazit Samstag, 05. Dezember 2015 19:23
Der Deep-Sky Modus der Sternenbrille universe2go zeigt die Positionen der Messier- und vieler NGC-Objekte und ich visiere die mir vom Teleskop bekannten Objekte an. Wird ein Objekt ein paar Sekunden fixiert, zoomt eine...
M81/M82: Galaxien fotografieren Mittwoch, 31. August 2016 20:29
Zur Fotografie von Galaxien benötige ich eine lange Belichtungszeit und eine genaue Nachführung des Newton-Teleskopes. Die Galaxien M81 und M82 sind vergleichsweise hell und können auch mit einer einfacheren...
Deep-Sky mit dem 102/1000 Refraktor Dienstag, 10. Oktober 2017 21:09
Einen Tag später nach dem letzten Einsatz mit dem Refraktor ist die Luftfeuchtigkeit geringer und ich plane diesmal eine Deep-Sky Beobachtung. Das 102/1000 Refraktorteleskop mit der azimutalen Montierung steht von gestern noch...
Mond im 80/900 Refraktor Sonntag, 02. Oktober 2016 20:14
Mit dem 80/900 Refraktor beobachte ich den Mond, denn die klare Nacht lädt zu einer spontanen Beobachtung und Fotografie von der kleinen Dachsternwarte ein. Die Mondphase zeigt fast das gleiche Mondalter wie bei einer neulich...

Filtertest: Leuchtstoffröhre im Handspektroskop

Spektroskopmessung: Leuchtstoffröhrenspektrum mit Filterwirkung der unterdrückten WellenlängenSpektroskopmessung: Leuchtstoffröhrenspektrum mit Filterwirkung der unterdrückten WellenlängenMit einem Spektroskop können interessante Beobachtungen gemacht werden - auch wenn der bewölkte Himmel mal keine Teleskopnutzung zulässt. Lichtquellen geben ihre Zusammensetzung preis und auch die Wirkung von Nebelfiltern kann mit einem einfachen Spektroskop getestet werden.

Mit einem Handspektroskop untersuche ich eine Leuchtstofflampe. Künstliche Lichtquellen stören astronomische Beobachtungen, deshalb ist es aufschlussreich, deren Spekrum zu untersuchen und eventuell einen Nebelfilter zur Unterdrückung des größten Teils zu nutzen. Einige Kennlinien von Quecksilber (Hg) sind in diesem Fall erkennbar, jedoch können je nach Typ der Lichtquelle auch andere Signaturen vorkommen.

Im Kontinuum einer Glühlampe kann ich die Wirkung der Filter am besten erkennen. Je nach Hersteller unterscheiden sich Nebelfilter allerdings auch in ihrem Durchlassbereich. Der rot dargestellte Bereich ist deshalb nur beispielhaft, jedoch annähernd für den jeweiligen Filtertyp zu erwarten. Der Breitbandfilter unterdrückt einen Teil des künstlichen Lichts um 600 nm Wellenlänge, lässt jedoch das darüber liegende, in Nebelgebieten auch fotografisch interessante Spektrum wieder passieren. Visuell ist die Wirkung eher dezent, wie auch das Beispiel der Leuchtstoffröhre zeigt. Sofern die künstliche Himmelsaufhellung aber unvermeidbar ist, kann der Einsatz bei der Beobachtung von Nicht-Nebelobjekten probiert werden und eventuell zur Verbesserung ohne starken Farbstich beitragen.

Filter reduzieren Spektren, ein Teil der störenden Lichtquellen bleibt allerdings durch die Überschneidung mit dem Durchlassbereich erhalten. Dies ist auch beim stärker wirkenden UHC-Filter und ebenfalls beim OIII-Filter mit noch engerer Durchlassbreite zu beobachten. Gewünscht ist hierbei der in astronomischen Nebelobjekten vorkommene Wellenlängenbereich von 486-501 nm bzw. 498-501 nm. Die Himmelsobjekte reagieren aufgrund Ihrer Zusammensetzung unterschiedlich auf die Filtertypen. Hier hilft auch das Ausprobieren der verschiedenen Nebelfilter.