Diese Website benutzt Cookies, um die volle Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Internetseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies einsetzen.

Previous Next
M57: Ringnebel als Zeichnung Mittwoch, 27. August 2014 22:20
Der Sommer macht die Beobachtungsnächte zwar kürzer, aber durch die milden Temperaturen auch wesentlich angenehmer als im Winter. Bei lauen 23 °C wird die Beobachtung der Sommerobjekte in dieser Nacht zum reinen Vergnügen. Der...
Galaxiensuche im Virgohaufen Sonntag, 23. Oktober 2016 18:40
Der Virgo-Galaxienhaufen im Sternbild Jungfrau bietet für Galaxienbeobachter reiche Auswahl. In dem kompakten Beobachtungsgebiet gibt es visuell viel zu entdecken, doch unter aufgehelltem Himmel sind nur hellere Galaxien...
Messier 45: Astrofotografie der Plejaden Sonntag, 03. Dezember 2017 21:59
Der offene Sternhaufen Messier 45 ist in dieser Beobachtungsnacht ein weiteres Ziel meiner fotografierten Objekte mit dem 6“ Newton-Teleskop. Das von vielen Astrofotografien bekanntes Objekt benötigt für die Abbildung der...
M41 bei Himmelsaufhellung Dienstag, 02. Mai 2017 22:02
Bei starker Himmelsaufhellung des Ruhrgebiets beobachte ich M41, den auch „Little Beehive“ genannten offenen Sternenhaufen. Sirius ist als hellster Stern des Himmels leicht zu finden und führt im Sternbild Großer Hund zu...
Orion: Emissionsnebel und Meteor Freitag, 30. Dezember 2016 17:39
Mit dem Teleskop habe ich neulich den Orionnebel M42 beobachtet. Als Nachtrag zu der letzten Beobachtung habe ich noch eine Zeichnung der Beobachtung mit geringerer Vergrößerung gemacht, welche die Sternenumgebung einbezieht....
Merkurtransit: Blick auf Merkur fotografisch Sonntag, 15. Mai 2016 23:18
Endlich ist es soweit: Der Tagesablauf in der Woche erlaubt in den Abendstunden die Beobachtung des Merkurtransits. Das vorher bereitgestellte Teleskop wird mit dem Sonnenfilter ausgestattet, um den vor der Sonne...
Planet Merkur vor Sonnenaufgang Freitag, 29. Dezember 2017 11:33
In den Morgenstunden ist heute in der Dämmerung der Planet Merkur knapp über dem Horizont sichtbar. Bereits mit bloßem Auge ist der Planet bei Beobachtungsbeginn um 7.20 h etwa 5° über dem Horizont sichtbar. Mit dem Fernglas...
Space Expo: Besuch bei der ESA Mittwoch, 27. September 2017 21:26
Zu Gast bei der ESA haben wir zunächst die Ausstellung Space Expo besucht. Der Sonnensystemsimulator am Anfang zeigt die Position der Planeten zum gewünschten Datum und gewährt auf Leuchttafeln Einblicke in den Weltraum. Die...
Mondflug: Flugzeug als Zusatzmotiv Sonntag, 20. Juli 2014 12:23
Bei der Himmelsfotografie fliegt manchmal per Zufall ein irdisches Flugobjekt durchs Bild. Langbelichtete Aufnahmen machen deutlich, was nachts so alles los ist am Himmel: Satelliten und Flugzeuge hinterlassen ihre...
Deep-Sky-Tip: Kugelsternhaufen M92 Donnerstag, 13. Juli 2017 21:00
Der Kugelsternhaufen M92 befindet sich ebenfalls wie M13 im Sternbild Herkules, ist jedoch etwas schwieriger zu finden. Visuell wie fotografisch lohnt sich der Besuch von Messier 92.
Fernglasbeobachtung: Galaxien, Nebel und Sternhaufen Montag, 23. April 2018 20:30
Mit dem Fernglas gehe ich bei inzwischen etwas milderer Außentemperatur im Liegestuhl auf die Suche nach Deep-Sky-Objekten. Die bequeme Liegeposition ermöglicht eine aufgestützte und stabile Beobachtung mit dem Pentax 10x50...
Mondbeobachtung: Copernicus Krater Samstag, 20. Januar 2018 17:44
Zwischen zwei Regenschauern scheint plötzlich der helle Mond zum Fenster herein. Nach den ersten beiden Tests mit dem 10“ Newton bietet sich jetzt ein Test des Auflösungsvermögens beim Mond an. In einer Minute ist das Teleskop...

Filtertest: Leuchtstoffröhre im Handspektroskop

Spektroskopmessung: Leuchtstoffröhrenspektrum mit Filterwirkung der unterdrückten WellenlängenSpektroskopmessung: Leuchtstoffröhrenspektrum mit Filterwirkung der unterdrückten WellenlängenMit einem Spektroskop können interessante Beobachtungen gemacht werden - auch wenn der bewölkte Himmel mal keine Teleskopnutzung zulässt. Lichtquellen geben ihre Zusammensetzung preis und auch die Wirkung von Nebelfiltern kann mit einem einfachen Spektroskop getestet werden.

Mit einem Handspektroskop untersuche ich eine Leuchtstofflampe. Künstliche Lichtquellen stören astronomische Beobachtungen, deshalb ist es aufschlussreich, deren Spekrum zu untersuchen und eventuell einen Nebelfilter zur Unterdrückung des größten Teils zu nutzen. Einige Kennlinien von Quecksilber (Hg) sind in diesem Fall erkennbar, jedoch können je nach Typ der Lichtquelle auch andere Signaturen vorkommen.

Im Kontinuum einer Glühlampe kann ich die Wirkung der Filter am besten erkennen. Je nach Hersteller unterscheiden sich Nebelfilter allerdings auch in ihrem Durchlassbereich. Der rot dargestellte Bereich ist deshalb nur beispielhaft, jedoch annähernd für den jeweiligen Filtertyp zu erwarten. Der Breitbandfilter unterdrückt einen Teil des künstlichen Lichts um 600 nm Wellenlänge, lässt jedoch das darüber liegende, in Nebelgebieten auch fotografisch interessante Spektrum wieder passieren. Visuell ist die Wirkung eher dezent, wie auch das Beispiel der Leuchtstoffröhre zeigt. Sofern die künstliche Himmelsaufhellung aber unvermeidbar ist, kann der Einsatz bei der Beobachtung von Nicht-Nebelobjekten probiert werden und eventuell zur Verbesserung ohne starken Farbstich beitragen.

Filter reduzieren Spektren, ein Teil der störenden Lichtquellen bleibt allerdings durch die Überschneidung mit dem Durchlassbereich erhalten. Dies ist auch beim stärker wirkenden UHC-Filter und ebenfalls beim OIII-Filter mit noch engerer Durchlassbreite zu beobachten. Gewünscht ist hierbei der in astronomischen Nebelobjekten vorkommene Wellenlängenbereich von 486-501 nm bzw. 498-501 nm. Die Himmelsobjekte reagieren aufgrund Ihrer Zusammensetzung unterschiedlich auf die Filtertypen. Hier hilft auch das Ausprobieren der verschiedenen Nebelfilter.