Diese Website benutzt Cookies, um die volle Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Internetseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies einsetzen.

Previous Next
Kassiopeia: Offener Sternhaufen Messier 103 Montag, 18. Dezember 2017 21:40
Der offene Sternhaufen M103 im Sternbild Kassiopeia ist leicht zu finden: In der Nähe der Spitze des linken Bogens im „Himmels-W“ befindet sich das 7,4 mag helle Deep-Sky-Objekt. Das visuell gut beobachtbare Objekt ist...
Fernglas: Schneller Blick zum Himmel Dienstag, 03. Oktober 2017 20:12
Am Abend schaue ich noch einmal aus dem Dachbodenfenster. Der Himmel ist klar und mit dem Fernglas lohnt sich ein kurzer Spaziergang über den Himmel. Von dem Südfenster blicke ich nach rechts Richtung Westen auf das Sternbild...
Gedicht und Malerei: Astronomie in der Kunst Sonntag, 24. Mai 2015 19:15
Neulich wurde ich auf das Gedicht "Die Sternseherin Lise" von Matthias Claudius aufmerksam gemacht und gefragt, ob ich das vielleicht in den Blog aufnehmen könnte. Das Gedicht beschreibt schließlich auch eine Sternenbeobachtung...
Test am Mond: Farbfilter vs. Farbfehler Donnerstag, 17. November 2016 22:23
Es ist zwei Tage vor Vollmond. Gerade habe ich einige Okulare und Filter nach den letzten Beobachtungsnächten reinigen müssen und möchte noch einen kurzen Test am Teleskop machen. In der Dämmerung steht der Vollmond an einem...
Orionnebel fotografieren mit stehender Kamera Sonntag, 01. Februar 2015 19:24
Der Orionnebel (M42) zählt wohl zu den schönsten und meistfotografierten Himmelsobjekten. Der helle Emissionsnebel ist bei fast jeder Himmelsqualität leicht zu beobachten und bietet zusätzlich bereits mit einfacher...
M57: Ringnebel als Zeichnung Mittwoch, 27. August 2014 22:20
Der Sommer macht die Beobachtungsnächte zwar kürzer, aber durch die milden Temperaturen auch wesentlich angenehmer als im Winter. Bei lauen 23 °C wird die Beobachtung der Sommerobjekte in dieser Nacht zum reinen Vergnügen. Der...
Mondtransit: Ganymed mit Schattenwurf auf Jupiter Dienstag, 08. Mai 2018 20:59
Der Jupitermond Ganymed zieht ein paar Tage vor der Jupiteropposition vor dem Gasriesen vorbei und wirft dabei seinen Schatten auf den Planeten. Ich beobachte das Ereignis mit zwei kleinen Refraktoren von der Dachsternwarte aus.
Sonnenbeobachtung: Fleckengruppe AR 12339 Montag, 15. Juni 2015 21:36
Ein schöner Sonntag mit klarem Himmel lädt zur Sonnenbeobachtung ein. Ich statte mein 6" Newton-Teleskop mit dem ND5 Sonnenfilter aus und beginne die Beobachtung. Bereits mit dem filtergeschützten Blick ohne Teleskop ist eine...
Abendstimmung: Vollmondaufgang in den Bergen Sonntag, 19. Juli 2015 22:17
Auf Reisen finden Hobby-Astronomen manchmal bessere Bedingungen zur Himmelsbeobachtung als in der Heimat. Auch ich habe erwartungsvoll neben Fernglas und Kamera ein kleines Reiseteleskop dabei und freue mich auf eine gute...
Jupiter: Beobachtung mit Farbfilter Sonntag, 07. Mai 2017 15:53
Während der Jupiteropposition beobachte ich mit dem 102/1300 mm Teleskop den Planeten. Mit verschiedenen Filtern probiere ich eine Verbesserung der Beobachtung. Auch fotografisch kann ich Jupiter festhalten.
Mondkrater Petavius und Vallis Palitzsch Samstag, 16. September 2017 16:53
Die Beobachtungsbedingungen sind seit der letzten Beobachtung durch Dunst und Luftunruhe leider noch einmal schlechter geworden. Einen Tag nach Vollmond sind jedoch die Kraterlandschaften in der Nähe des Mare Australe sichtbar...
Kraterbeobachtung 3 Tage vor Vollmond Freitag, 19. Mai 2017 17:29
Der Mond ist zu 95 % beleuchtet und ich beobachte mit dem katadioptrischen Teleskop die Krater in der Nähe des Terminators. Visuell und auch auf dem per Video gewonnenen Bild lassen sich einige Einzelheiten der Mondlandschaft...

Teleskop und Fernglas: Objekte für kleine Öffnungen

Blick zum Sternenhimmel: Auch mit kleinen Instrumenten gibt es viel zu entdeckenBlick zum Sternenhimmel: Auch mit kleinen Instrumenten gibt es viel zu entdeckenHeute habe ich zur Beobachtung zwei leichte Instrumente mit kleiner Öffnung ausgewählt, da leider nur wenig Zeit für die Beobachtung bleibt und nicht lange aufgebaut werden kann. Doch auch für kleine Öffnungen hält der Sternenhimmel einige Objekte bereit, die mit dem Teleskop, Fernglas und freisichtig beobachtet werden können.

Die Beobachtung beginnt mit dem kleinen 80/400 Refraktor. Der zunehmende Mond steht in südlicher Richtung und bietet bereits ohne Instrument einen schönen Anblick. Das Ziel meiner Beobachtung ist der Krater Copernicus, den ich mit dem 6 und 9 mm Okular beobachten kann. Das Seeing und die Öffnung des Instruments lässt heute keine höhere Vergrößerung zu, jedoch kann der Krater und sein Zentralgebirge unter Verwendung eines variablen Polfilters mit ca. 30 % eingestellter Transmission gut beobachtet werden. Trotz guter Momente eines klaren Bildes bleibt der westlich neben Copernicus liegende Geisterkrater Stadius noch unsichtbar und muss bis zu meiner Entdeckung noch etwas warten.

Weitere Objekte für den Refraktor sind der Kugelsternhaufen M15 und die Galaxie M31. Der Kugelsternhaufen ist im Sternbild Pegasus leicht zu finden und zeigt sich bereits im Sucher. Ebenso wie bei M31 bleiben Details verborgen, jedoch kann die Form und die unterschiedliche Erscheinung der Objekte erkannt werden. M15 zeigt in dem 80 mm-Refraktor keine Einzelsterne und erinnert an einen Wattebausch.

Weiter östlich fallen die Plejaden über dem liegenden "V" des Sternbildes Stier auf und ich zähle freisichtig bei den Plejaden 6 Einzelsterne. Darüber befindet sich das Sternbild Perseus. Mit dem Vanguard 10x50 Fernglas beobachte ich hier zum Abschluss die offenen Sternenhaufen Melotte 20 und h+x Persei. Zur Beobachtung von Objekten dieser Größe ist ein Fernglas ideal und das Gesichtsfeld füllt sich mit zahlreichen Sternen.