Diese Website benutzt Cookies, um die volle Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Internetseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies einsetzen.

Previous Next
Fotomotiv: Mond und Venus Mittwoch, 29. März 2017 21:28
Es war einen Abend nach Neujahr, als Mond und Venus nahe beieinander standen: Ich schaue aus dem Fenster und sehe die sofort ins Blickfeld fallende schmale Mondsichel. In diesen Tagen sieht der Mond besonders schön aus und wird...
Fernglasobjekte in Fuhrmann, Stier und Zwillinge Montag, 29. Dezember 2014 15:02
Nach einer langen Wolkenpause ist der Himmel plötzlich klar. Dies wird sich jedoch bald wieder ändern und das Fernglas erlaubt die spontane Beobachtung des Sternenhimmels, auch wenn nur eine halbe Stunde Zeit bleibt. Das...
Cygnus Sternenfeld: 31 und 30 Cyg Donnerstag, 04. Januar 2018 21:53
Mit dem 150/750 Newtonteleskop fotografiere ich ein paar Sternenfelder. Im Sternbild Schwan nehme ich die Region um die beiden helleren Sterne 31 und 30 Cygni auf. Westlich von Deneb, dem hellen alpha-Stern des Sternbildes,...
Albireo: Doppelstern im Schwan Sonntag, 05. November 2017 20:49
Der Doppelstern Albireo befindet sich am „Kopfende“ des Sternbildes Schwan. Durch den Farbkontrast der blauen und orangeroten Komponente zählt Albireo zu den schönsten Doppelsternen. Mit dem Newton-Teleskop mache ich ein paar...
45 Jahre Mondlandung Montag, 21. Juli 2014 02:56
Vor 45 Jahren betraten Menschen zum ersten Mal den Mond. Mit der Social-Media-Kampagne #Apollo45 erinnert der damalige Astronaut Buzz Aldrin an das Jubiläum und bringt Zeitzeugen des Ereignisses zusammen.
Kosmologie: Zeitreisen, Quantenphysik und schwarze Löcher Samstag, 11. März 2017 19:33
Die Kosmologie ist ein interessantes Thema der Astronomie. Fragen nach dem Aufbau und Ursprung des Universums werden schon seit vielen Jahrhunderten gestellt und können inzwischen - zumindest teilweise - beantwortet werden. Mit...
Mondsichel mit Venus Montag, 26. Dezember 2016 18:31
Anfang des Monats konnte ich bei einem Spaziergang unter freiem Himmel die schmale Mondsichel des zunehmenden Mondes zusammen mit dem Planeten Venus beobachten. Die Himmelskörper zeigten sich als nah stehendes Duo am...
Orion: Emissionsnebel und Meteor Freitag, 30. Dezember 2016 17:39
Mit dem Teleskop habe ich neulich den Orionnebel M42 beobachtet. Als Nachtrag zu der letzten Beobachtung habe ich noch eine Zeichnung der Beobachtung mit geringerer Vergrößerung gemacht, welche die Sternenumgebung einbezieht....
Himmelsbeobachtung mit dem Fernglas und freisichtig Freitag, 09. Dezember 2016 17:53
Die Himmelsbeobachtung an Wochentagen ist für mich eine gute Gelegenheit, das klare Wetter in der Woche zu nutzen. Leider bleibt manchmal auch am Wochenende nur wenig Zeit, ein Teleskop aufzubauen oder am Freitag Abend ziehen...
Gewitter: Blitze mit der DSLR fotografieren Samstag, 12. September 2015 23:29
Das gute Wetter der letzten Tage hat ein Ende und Gewitter sorgen am Abend für Abkühlung. Die Beobachtung der Sterne ist für diesen Abend erst mal nicht möglich, doch die aufziehenden Wolken bieten ein weiteres interessantes...
Mission abgeschlossen: Letzter Eintrag Dienstag, 22. Mai 2018 22:08
Das dritte Design-Update meiner Seite sternsucher.com nach 5 Jahren Betrieb ist mir besonders schwer gefallen: Durch die mit dem heutigen Tage umzusetzende DSGVO wurden die Seiten von sternsucher.com entsprechend angepasst. Die...
Hantelnebel: Zeichnung von M27 Sonntag, 07. September 2014 11:18
Wer von Nebelobjekten fasziniert ist, findet im Sommer in M27 ein lohnendes Objekt. Der verhältnismäßig groß und hell erscheinende Planetarische Nebel sorgt bei manchem Einsteiger für das erste Erfolgserlebnis. Für...

Andromedagalaxie: Fotoversuche an M31

Ein Hauch von M31: Andromedagalaxie, 6" f/5 Newton, 5 x 40 Sek., ISO 800 mit Pentax K100DEin Hauch von M31: Andromedagalaxie, 6" f/5 Newton, 5 x 40 Sek., ISO 800 mit Pentax K100DDie Himmelshelligkeit beschränkt die Objektauswahl, jedoch versuche ich trotz der Bedingungen mal ein paar Fotos von M31. Die helle und große Nachbargalaxie steht zwar günstig und ist normalerweise mit jedem Instrument sichtbar, allerdings zeigt sich M31 nur selten in voller Größe, da oft nur der helle Kern durch die Himmelsaufhellung sichtbar ist. Das Ergebnis ist eine Aufnahme, die eher dem visuellen Eindruck ähnelt und neue Erkenntnisse zur Nachführung bringt.

Eine Einzelaufnahme ab 30 Sekunden Belichtungszeit ist bei meiner vorhandenen Ausstattung eine schwierige Angelegenheit. Es zeigen sich dann bereits erste eiförmige Sterne und mit längerer Belichtungszeit ab 1 Minute ziehen sich diese deutlich in die Länge und sind unscharf. Zwar ist eine lang belichtete Aufnahme unter den heutigen Bedingungen ohnehin nicht sinnvoll, jedoch wäre
für die Randbereiche der Andromedagalaxie eine deutlich höhere Belichtungsdauer erforderlich. Die verwendbaren Aufnahmen zeigen jetzt nur schwach die ersten Umrisse von M31 und den hellen Kernbereich.

Eine Korrektur der Nachführung wäre in diesem Fall wohl notwendig. Als eher visueller Beobachter und nur gelegentlicher Fotograf ist für mich die zweckmäßigste Methode ohne finanziellen Aufwand die Verwendung eines vorhandenen 40 mm Refraktors, den ich versuchsweise nächstes Mal als Leitrohr verwenden könnte, um das Teleskop "in der Spur" zu halten. Mit nur 540 Gramm Zusatzgewicht wird er die hierfür bereits am Limit befindliche Montierung hoffentlich nicht zu sehr belasten. Die Konfiguration ist sicher nicht ideal, das Ziel ist jedoch: Mit den vorhanden Mitteln soll das Bestmögliche erreicht werden.